UB CBE Alumni Directory

2 female students in hallway of davis hall

Find out where your CBE friends are and what they're up to.

Namen auf Facebook | Facebook-Hilfebereich | Facebook
Namen auf Facebook

Damit alle Personen wissen, mit wem sie sich verbinden, bitten wir jeden, denselben Namen auf Facebook zu verwenden, den er/sie auch im täglichen Leben verwendet. Möglicherweise bitten wir dich darum, zu bestätigen, dass der von dir auf deinem Facebook-Konto verwendete Name jener ist, den du auch im täglichen Leben verwendest.

Deinen Namen bestätigen

Wenn du beim Anmelden eine Nachricht siehst, in der du darum gebeten wirst, deinen Namen zu bestätigen, kannst du möglicherweise auf bestimmte Facebook-Funktionen vorübergehend nicht zugreifen, während wir mit dir gemeinsam daran arbeiten, den Namen in deinem Konto zu bestätigen oder zu bearbeiten.

Um deinen Namen zu bestätigen oder zu bearbeiten, melde dich in deinem Facebook-Konto an und befolge die Anweisungen auf dem Bildschirm. Möglicherweise wirst du darum gebeten, einen Ausweis oder ein anderes Dokument von unserer Liste von Dokumenten zur Identifizierung (z. B. Mitgliedskarten, Postsendungen) hochzuladen, das den Namen zeigt, den du im täglichen Leben verwendest.

Wenn du deinen Namen auf Facebook oder deine Identität als Seitenadministrator bestätigen musst oder keinen Zugriff mehr auf dein Konto hast, bitten wir dich möglicherweise darum, eine Kopie von einem Dokument mit deinem Namen zu übermitteln. Du kannst dabei aus verschiedenen Dokumenten auswählen: Amtliche Lichtbildausweise, Ausweise von Nichtregierungsorganisationen, offizielle Urkunden oder Bescheinigungen, auf denen dein Name zu sehen ist, oder andere Dinge wie beispielsweise ein Zeitschriftenabonnement oder eine Postsendung.
Immer wenn du uns einen Nachweis zur Bestätigung deines Namens oder deiner Identität sendest, verdecke bitte jegliche persönlichen Informationen, die wir nicht benötigen (beispielsweise Kreditkartennummer, Sozialversicherungsnummer). Bitte beachte auch, dass wir standardmäßig die Verbindung aller Nutzer zu Facebook verschlüsseln und alle von dir übermittelten Nachweise löschen, nachdem wir deinen Namen oder deine Identität bestätigt haben.
Erfahre mehr darüber, wie Facebook die Privatsphäre und Sicherheit deiner Daten schützt, wenn du einen Ausweis einreichst.
Gruppe eins
Du kannst einen der in Gruppe eins aufgeführten Nachweise an uns übermitteln, um deinen Namen zu bestätigen oder um dich wieder bei deinem Konto anmelden zu können. Wenn du einen Nachweis an uns übermittelst, sollte darauf stets dein Name und Geburtsdatum oder dein Name und ein Foto von dir zu sehen sein.
  • Geburtsurkunde
  • Führerschein
  • Pass
  • Heiratsurkunde
  • Dokumente zur amtlichen Namensänderung
  • Privat- oder Autoversicherungsausweis
  • Andere amtliche Ausweise als Führerschein (beispielsweise Behindertenausweis, Personalausweis, Rentnerausweis)
  • Aufenthaltsgenehmigung, Einwanderungspapiere
  • Stammesausweis oder Statusnachweis
  • Wahlberechtigtenausweis
  • Familienurkunde
  • Visa
  • Amtlicher Rentenausweis
  • Registrierungsnachweis der Einwanderungsbehörde
  • Karte für die Steuernummer
Gruppe zwei
Falls du über keines der in Gruppe eins aufgeführten Dokumente verfügst, kannst du uns auch zwei verschiedene Nachweise aus Gruppe zwei zusenden. Der Name auf diesen Nachweisen sollte mit dem übereinstimmen, der in deinem Profil angezeigt werden soll.
Bitte beachte Folgendes: Falls du nicht mehr auf dein Konto zugreifen kannst, wirst du möglicherweise aufgefordert, ein Dokument aus der Liste vorzulegen, auf dem auch ein Foto oder dein Geburtsdatum zu sehen ist, das mit den Angaben in deinem Facebook-Konto übereinstimmt. Hierbei handelt es sich um eine zusätzliche Vorsichtsmaßnahme, um sicherzustellen, dass ausschließlich du auf dein Konto zugreifen kannst.
  • Kontoauszug
  • Zeitfahrkarte
  • Scheck
  • Kreditkarte
  • Beschäftigungsnachweis
  • Büchereiausweis
  • Geschäftsbrief
  • Nachweis über Zeitschriftenabonnement
  • Krankenakte
  • Mitgliedsausweis (beispielsweise Rentnerausweis, Gewerkschaftsausweis, Mitarbeiterausweis, Dienstausweis)
  • Gehaltsabrechnung
  • Bewilligung
  • Schüler- bzw. Studierendenausweis
  • Schul- bzw. Universitätszeugnis
  • Sozialversicherungsausweis
  • Gas-, Wasser- oder Stromrechnung
  • Foto im Schuljahresbericht (Scan oder Foto der betreffenden Seite des Jahresberichts)
  • Kundenkarte
  • Vertrag
  • Familienstammbuch
  • Diplom
  • Religiöse Dokumente
  • Berufliche Eintragungsurkunde oder Zulassungsnachweis
  • Nachweis über Berufserlaubnis
  • Wahlbenachrichtigung
  • Versichertenkarte der Krankenversicherung
  • Amtliche Meldebescheinigung
  • Bescheinigung vom Sozialamt
Waren diese Informationen hilfreich?
Verwendung deines Namens auf Facebook

Natürlich kann es vorkommen, dass der Name, den du im täglichen Leben verwendest, von deinem offiziellen Namen abweicht. Wir möchten es dir ermöglichen, in deinem Facebook-Profil den Namen zu verwenden, mit dem du dich am meisten identifizierst.

Facebook ist eine Gemeinschaft, in der alle Personen den Namen verwenden, mit dem sie im alltäglichen Leben am häufigsten angesprochen werden. So weißt du immer, mit wem du dich verbindest.
Dein Name darf Folgendes nicht enthalten:
  • Symbole, Nummern, ungewöhnliche Großschreibung, sich wiederholende Zeichen oder Satzzeichen
  • Zeichen aus verschiedenen Sprachen
  • Titel jeglicher Art (z. B. beruflich, religiös)
  • Wörter oder Formulierungen anstelle eines Namens
  • Beleidigende oder anstößige Wörter jeglicher Art
Wenn dein Name unseren Standards entspricht und du dennoch Schwierigkeiten hast, ihn zu ändern, finde die Ursachen dafür heraus.
Zudem gelten folgende Richtlinien:
  • Bei dem Profilnamen sollte es sich um den Namen handeln, unter dem dich deine Freunde im Alltag kennen. Dieser Name sollte auch auf einem Ausweis oder Dokument aus unserer Ausweis-Liste vorkommen.
  • Spitznamen können als Vorname oder zweiter Vorname verwendet werden, wenn es sich dabei um eine Variante deines wirklichen Namens handelt (z. B. Steffi anstelle von Stefanie).
  • Du kannst für dein Konto auch einen anderen Namen angeben (z. B. Geburtsname, Spitzname oder beruflicher Name).
  • Profile sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Du kannst eine Seite für ein Unternehmen, eine Organisation oder eine Idee erstellen.
  • Die Nachahmung von Gegenständen oder Personen ist nicht gestattet.
Waren diese Informationen hilfreich?
Verwende den Vor- und Nachnamen, mit dem du dich am meisten identifizierst und den du im täglichen Leben verwendest. Wenn du darum gebeten wirst, deinen Namen zu bestätigen, kannst du dafür ein Element aus unserer Nachweisliste auswählen.
Denke daran, dass wir keinen amtlichen Ausweis benötigen, um deinen Namen zu bestätigen. Facebook akzeptiert auch Kombinationen von Dokumenten wie z. B. ein Zeitschriftenabonnement und eine Stromrechnung oder eine Postsendung und einen Kreditkartenauszug.
Hinweis: Du kannst den Namen auf deinem Facebook-Konto nur einmal in 60 Tagen ändern.
Waren diese Informationen hilfreich?
Derzeit sind sprachspezifische Namen allerdings nur in einigen Ländern verfügbar.
Ein sprachspezifischer Name ist der Name, den du bei der Erstellung eines Kontos für Facebook verwendet hast, übersetzt in eine andere Sprache. Wenn eine andere Person Facebook in der Sprache deines sprachspezifischen Namens verwendet, wird dieser Person dein sprachspezifischer Name in deinem Profil, deinen Suchergebnissen, Beiträgen, Kommentaren und Fotomarkierungen angezeigt. Dein sprachspezifischer Name wird dir ebenfalls angezeigt, wenn du Facebook in der jeweiligen Sprache verwendest. Nachfolgend sind einige Beispiele für sprachspezifische Namen aufgeführt:
Bei Registrierung verwendeter NameSprachspezifischer Name
Hanako Yamada山田花子
Chen WeiJie陳偉傑
Young Hee Kim김영희
Marina PetrovaМарина Петрова
So fügst du den sprachspezifischen Namen hinzu oder bearbeitest ihn:
  1. Klicke oben rechts auf und wähle „Einstellungen“ aus
  2. Klicke auf den Bereich „Name
  3. Klicke auf „Deinen sprachspezifischen Namen hinzufügen oder bearbeiten
  4. Gib deinen Namen so in den sprachspezifischen Feldern ein, wie er in einer anderen Sprache erscheint
  5. Gib dein Passwort ein und klicke auf „Änderungen speichern
So löschst du deinen sprachspezifischen Namen:
  1. Führe die oben aufgeführten Schritte 1–3 durch
  2. Lösche deinen sprachspezifischen Namen
  3. Gib dein Passwort ein und klicke auf „Änderungen speichern
Wenn du Probleme beim Hinzufügen deines sprachspezifischen Namens hast, liegt das möglicherweise daran, dass der von dir angefragte Name nicht unseren Namensstandards entspricht. Beachte, dass der sprachspezifische Name der Name sein sollte, den du auch im Alltag verwendest. Dein sprachspezifischer Name sollte außerdem auf Facebook genauso aussehen wie zum Beispiel auf Zeitschriftenabonnements, deinem Ausweis oder Mitgliedskarten.
Wenn du unsere Namensrichtlinien schon gelesen hast und der Meinung bist, dass dein Name fälschlicherweise abgelehnt wurde, teile uns das mit.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wenn du bereits ein Konto besitzt, kannst du ein Mononym anfordern, indem du dieses Formular ausfüllst. Wenn du dich für ein neues Konto registrieren und ein Mononym verwenden möchtest, fülle bitte dieses Formular aus.
Für beide Formulare ist es erforderlich, einen Vor- und Nachnamen anzugeben. Wenn du nur einen Namen hast, kannst du diesen Namen in den Feldern „Neuer Vorname“ und „Neuer Nachname“ eingeben, um deine Anfrage zu senden.
Sobald wir deine Anfrage erhalten, arbeiten wir mit dir zusammen, um das Mononym auf deinem Konto zu platzieren.
Waren diese Informationen hilfreich?
Namen ändern oder zusätzliche Namen hinzufügen

Du kannst auch deinen Namen ändern oder deinem Profil zusätzliche Namen (z. B. Spitzname, Mädchenname) hinzufügen. Beachte dabei, dass du deinen Namen nur einmal in 60 Tagen ändern kannst.

Probiere Guided Help aus
Unser Guided Help-Tool führt dich durch die Schritte zum Lösen deines Problems.
Los geht's
So änderst du deinen Namen auf Facebook:
  1. Lies unsere Namensstandards.
  2. Klicke oben rechts auf Facebook auf Kontoeinstellungen, und wähle „Einstellungen“ aus.
  3. Klicke auf „Name“.
  4. Gib deinen Namen ein und klicke auf „Änderung überprüfen“.
  5. Gib dein Passwort ein und klicke auf „Änderungen speichern“.
Wenn du ein Problem beim Ändern deines Namens hast, teile uns das mit. Bedenke, dass du deinen Namen nur einmal alle 60 Tage ändern kannst.
Waren diese Informationen hilfreich?
So fügst du einen Namen zu deinem Konto hinzu, der sich vom Namen in deinem Ausweisdokument unterscheidet (z. B. deinen Mädchennamen, Spitznamen, beruflichen Titel):
So fügst du einen weiteren Namen hinzu:
  1. Gehe zu deinem Profil, und klicke auf „Info“.
  2. Klicke auf „Details über dich“.
  3. Klicke unter „Weitere Namen“ auf „Füge einen Spitznamen, einen Geburtsnamen hinzu ...“.
  4. Wähle neben „Art des Namens“ die Art des Namens aus, den du hinzufügen möchtest.
  5. Gib deinen weiteren Namen ein.
  6. Aktiviere das Kontrollkästchen „Oben im Profil anzeigen“, um deinen weiteren Namen neben deinem vollständigen Namen oben in deinem Profil anzuzeigen.
  7. Klicke auf „Speichern“.
So kannst du einen weiteren Namen bearbeiten oder löschen:
  1. Gehe zu deinem Profil, und klicke auf „Info“.
  2. Klicke auf „Details über dich“.
  3. Zeige mit der Maus auf den Bereich ganz rechts neben dem zu ändernden Namen, und klicke auf „Optionen“.
  4. Klicke auf „Bearbeiten“ oder „Löschen“.
Erfahre mehr über unsere Richtlinien für weitere Namen.
Beachte, dass dein weiterer Name nach wie vor im „Info“-Abschnitt deines Profils und in den Suchergebnissen erscheint, wenn du das Kästchen für die Anzeige dieses Namens oben in deinem Profil nicht auswählst.
Waren diese Informationen hilfreich?
Facebook ist eine Gemeinschaft, in der alle Personen den Namen verwenden, mit dem sie im alltäglichen Leben am häufigsten angesprochen werden. Dadurch weißt du immer, mit wem du dich verbindest. Zudem trägt das zur Sicherheit unserer Gemeinschaft bei.
Wenn der Name, den du in deinem täglichen Leben verwendest, nicht in deinem Profil aufgeführt wird, aktualisiere bitte deinen Profilnamen. Falls du ihn nicht aktualisieren kannst, erfahre mehr darüber was du tun kannst, wenn du deinen Namen nicht ändern kannst.
Dein Name auf Facebook darf Folgendes nicht enthalten:
  • Symbole, Nummern, ungewöhnliche Großschreibung, sich wiederholende Zeichen oder Satzzeichen
  • Zeichen aus verschiedenen Sprachen
  • Titel jeglicher Art (z. B. beruflich, religiös)
  • Wörter oder Formulierungen anstelle eines Namens
  • Beleidigende oder anstößige Wörter jeglicher Art
  • Ungewöhnliche Abstände oder Aufteilen von Namen
  • Zeichen aus verschiedenen Sprachen
  • Gemeinsame oder mehrere Namen im selben Profil
  • Ungewöhnliche Zeichensetzung wie Apostrophe innerhalb eines Namens
  • Namen mit entfernten Vokalen
  • Wiederholte Namen
  • Ungewöhnliche Großschreibung
  • Zusätzliche Akzentzeichen
Zudem gelten folgende Richtlinien:
  • Bei dem Profilnamen sollte es sich um den Namen handeln, unter dem dich deine Freunde im Alltag kennen. Dieser Name sollte auch auf mindestens einem Ausweis oder Dokument aus unserer Ausweisliste vorkommen.
  • Spitznamen können als Vorname oder zweiter Vorname verwendet werden, wenn es sich dabei um eine Variante deines Vornamens handelt (z. B. Mike anstelle von Michael).
  • Zwar ist es für Facebook erforderlich, dass du deinen vollständigen Nachnamen verwendest. Doch die Initialen deines Vornamens oder zweiten Vornamens kannst du verwenden (z. B. P.T. Barnum anstelle von Phineas Tyler Barnum).
  • Du kannst für dein Konto auch einen anderen Namen angeben (z. B. Geburtsname, Spitzname oder beruflicher Name).
  • Profile dienen zur individuellen Nutzung und sollten den Namen einer einzelnen Person zeigen. Falls du den Namen eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Idee zeigen möchtest, kannst du eine Facebook-Seite erstellen.
  • Es ist unzulässig, sich in einem Facebook-Profil als etwas oder jemand auszugeben, das bzw. der man nicht ist.
Hinweis: Wenn du die Personengruppe einschränken möchtest, die den von dir im alltäglichen Leben verwendeten Namen in deinem Facebook-Profil sehen kann, kannst du deine ‎Privatsphäre-Einstellungen anpassen. Rufe hierzu deine ‎Privatsphäre-Einstellungen auf, um zu sehen, wer nach dir suchen und dich kontaktieren kann.
Waren diese Informationen hilfreich?
Probiere Guided Help aus
Unser Guided Help-Tool führt dich durch die Schritte zum Lösen deines Problems.
Los geht's
Facebook ist eine Gemeinschaft, in der Personen den Namen verwenden, mit dem sie im alltäglichen Leben am häufigsten angesprochen werden. Auf diese Weise weißt du stets, mit wem du dich verbindest. Du kannst deinen Namen in folgenden Fällen möglicherweise nicht ändern:
  • Dein Name erfüllt nicht unsere Namensrichtlinie
  • Du hast deinen Namen in den letzten 60 Tagen geändert oder du hast zu oft versucht, ihn zu ändern
  • Du wurdest zuvor aufgefordert, deinen Namen auf Facebook zu verifizieren
  • Dein Name stimmt nicht genau mit dem Namen überein, der in einem Dokument aus unserer Ausweis-Liste aufgeführt ist
Wenn du die Zielgruppe einschränken möchtest, die den von dir im alltäglichen Leben verwendeten Namen in deinem Facebook-Profil sehen kann, kannst du deine ‎Privatsphäre-Einstellungen anpassen.
Wenn du nach wie vor ein Problem beim Ändern deines Namens hast, teile uns das mit.
Waren diese Informationen hilfreich?
Privatsphäre-Einstellungen verwalten

Wenn du Bedenken hast, deinen Namen auf Facebook zu verwenden, haben wir Funktionen, mit denen du verwalten kannst, welche deiner Informationen Personen sehen können.

Inhalte, die öffentlich sind, können von jedem gesehen werden. Dazu zählen auch Personen, die nicht deine Freunde sind, die Facebook nicht nutzen und die Inhalte über andere Medien wie Druckmedien, Rundfunk (z. B. Fernsehen) und andere Webseiten im Internet ansehen. Wenn du beispielsweise unsere Dienste nutzt, um in Echtzeit einen öffentlichen Kommentar zu einer Fernsehsendung abzugeben, kann dieser Kommentar in der Sendung oder an einer anderen Stelle auf Facebook erscheinen.

Welche Informationen sind öffentlich?

Informationen, die du teilst, die immer öffentlich sind: Einige Informationen, die du uns zur Verfügung stellst, wenn du dein Profil erstellst, sind öffentlich, z. B. dein Alter, dein Geschlecht, deine Sprache und dein Land. Darüber hinaus verwenden wir teilweise Informationen deines Profils, des sogenannten „öffentlichen Profils“, damit du leichter mit deinen Freunden und deiner Familie in Kontakt treten kannst. Dein öffentliches Profil umfasst deinen Namen, dein Geschlecht, deinen Nutzernamen und die Nutzer-ID (Kontonummer), dein Profilbild, dein Titelbild und deine Netzwerke. Diese Informationen sind ebenfalls öffentlich. Hier sind einige der Möglichkeiten, über die wir dich mit anderen Personen verbinden:
  • Dein Name, Profilbild und Titelbild helfen den Menschen dabei, dich zu erkennen
  • Dein Geschlecht hilft uns, dich zu beschreiben (z. B. „Füge sie als Freundin hinzu“)
  • Das Auflisten deiner Netzwerke (z. B. Schule oder Arbeitsstelle) ermöglicht es anderen, dich leichter zu finden
  • Nutzername und Nutzer-ID (z. B. deine Kontonummer) befinden sich in der URL deines Profils
  • Durch die Altersgruppe können wir dir altersgerechte Inhalte bereitstellen
  • Durch die Angaben zu Sprache und Land können wir dir geeignete Inhalte und das gewünschte Nutzererlebnis bereitstellen
Informationen, die du öffentlich teilst: Wenn du Informationen „Öffentlich“ teilst (z. B. wenn du in der Zielgruppenauswahl „Öffentlich“ auswählst), werden diese als öffentliche Informationen betrachtet. Wenn du etwas teilst und keine Zielgruppenauswahl oder eine andere Privatsphäre-Einstellung angezeigt wird, sind diese Informationen ebenfalls öffentlich. Erfahre mehr über die Verwendung der Zielgruppenauswahl, um festzulegen, mit wem du Beiträge auf Facebook teilst.
Inhalte, die andere Personen teilen: Wenn andere Personen Informationen über dich teilen, können sie auswählen, dass diese Inhalte öffentlich sein sollen – selbst wenn es sich dabei um Inhalte handelt, die du mit ihnen geteilt hast, jedoch als „nicht öffentlich“ festgelegt hattest. Wenn du Kommentare zu öffentlichen Beiträgen von anderen Personen verfasst, ist dein Kommentar ebenfalls öffentlich.
Beiträge auf Facebook-Seiten oder öffentlichen Gruppen: Facebook-Seiten oder öffentliche Gruppen sind öffentliche Orte. Alle Personen, die die Seite oder die Gruppe sehen können, können auch deinen Beitrag oder Kommentar sehen. Außerdem kann eine Meldung im News Feed oder anderswo auf Facebook oder auch außerhalb von Facebook erscheinen, nachdem du einen Beitrag oder ein Kommentar auf einer Seite oder in einer öffentlichen Gruppe gepostet hast.

Beachte im Zusammenhang mit öffentlichen Informationen Folgendes:

  • Sie können mit dir in Verbindung gebracht werden, selbst außerhalb von Facebook
  • Sie können gegebenenfalls angezeigt werden, wenn jemand auf Facebook oder mithilfe einer anderen Suchmaschine eine Suche durchführt
  • Sie sind für Spiele, Apps und Webseiten verfügbar, die du und deine Freunde nutzen
  • Sie stehen jedem zur Verfügung, der unsere Anwendungsprogrammierungsschnittstellen (APIs), zum Beispiel unsere Graph-API, nutzt.
Waren diese Informationen hilfreich?
Hier findest du eine Übersicht darüber, wer was in deinem Profil sehen kann, sowie über die Funktionen, die du zur Sichtbarkeit der Inhalte in deinem Profil bzw. deiner Chronik verwenden kannst.
Übersicht
  • Um Informationen zu beispielsweise Orten, an denen du gelebt hast, Beziehungen oder deiner Familie zu bearbeiten, klicke auf „Info“ unter deinem Profilfoto und fahre mit der Maus über die Informationen, die du ändern möchtest. Klicke anschließend auf „Bearbeiten“. Nutze die Publikumsauswahl neben diesen Informationen, um zu bestimmen, mit wem du diese teilen möchtest.
  • Deine öffentlichen Informationen, zu denen dein Name, Profilbild, Titelbild, Geschlecht, Nutzername, deine Nutzer-ID (Kontonummer) und Netzwerke gehören, sind für alle sichtbar (erfahre warum).
  • Nur du und deine Freunde können Beiträge in deiner Chronik posten. Wenn du etwas postest, kannst du mit der Zielgruppenauswahl festlegen, wer es sehen kann. Du kannst festlegen, wer die Beiträge anderer Personen in deiner Chronik sehen kann. Wähle dazu mit der Einstellung „Wer kann sehen, was andere in deiner Chronik posten?“ die Zielgruppe aus.
Funktionen
  • Beim Bearbeiten deiner Informationen kannst du mit der Zielgruppenauswahl festlegen, wer diese sehen kann.
  • Bevor Fotos, Beiträge und App-Aktivitäten, in denen du markiert wurdest, in deiner Chronik angezeigt werden, kannst du diese genehmigen oder ablehnen, indem du die Chroniküberprüfung aktivierst. Bitte beachte, dass du auch weiterhin markiert werden kannst und die markierten Inhalte (z. B. Fotos, Beiträge) an anderen Stellen auf Facebook (z. B. in Neuigkeiten und Suche) mit dem Publikum geteilt werden, das die Person, die den Inhalt gepostet hat, ausgewählt hat.
  • Lege eine Zielgruppe fest, die Beiträge in deiner Chronik sehen kann, in denen du markiert bist.
  • Du kannst sehen, wie dein Profil für andere Personen aussieht, indem du die „Anzeigen aus der Sicht von“-Funktion verwendest.
Waren diese Informationen hilfreich?
So bearbeitest du allgemeine persönliche Informationen (z. B. Geschlecht, Kontaktdaten, Beziehungen, Arbeit, Ausbildung):
  1. Öffne dein Profil.
  2. Klicke unterhalb deines Titelbilds auf „Info“.
  3. Klicke in der linken Spalte auf den Abschnitt, den du ändern möchtest.
  4. Fahre über die Information, die du bearbeiten möchtest.
  5. Klicke rechts von dem Abschnitt auf „Bearbeiten“ oder auf „Optionen“ und wähle dann „Bearbeiten“ aus.
  6. Nutze die Zielgruppenauswahl, um festzulegen, wer diese Informationen sehen kann, und klicke dann auf „Änderungen speichern“.
Wenn du für dein Geschlecht Benutzerdefiniert festlegst und eins oder mehrere Geschlechter auswählst, kannst du auch eine Zielgruppe für dein benutzerdefiniertes Geschlecht auswählen. Neben dem eigenen Geschlecht musst du ein Pronomen wählen. Das von dir gewählte Pronomen ist öffentlich.
Hinweis: Für deine E-Mail-Adresse sind zusätzliche Einstellungen vorhanden.
Außerdem kannst du:
Waren diese Informationen hilfreich?
Du kannst genau sehen, wie dein Profil für andere Personen aussieht, indem du die Funktion „Anzeigen aus der Sicht von“ verwendest. So verwendest du die Funktion „Anzeigen aus der Sicht von“:
  1. Rufe dein Profil auf und klicke auf Meldungsoptionen.
  2. Klicke im Menü auf „Anzeigen aus der Sicht von …“.
  3. Jetzt siehst du, wie dein Profil für die Öffentlichkeit aussieht. Um zu sehen, wie dein Profil für eine bestimmte Person aussieht, z. B. einen deiner Freunde oder Arbeitskollegen, klicke auf „Aus der Sicht einer bestimmten Person anzeigen“, gib den entsprechenden Namen ein und betätige die Eingabetaste.
Bitte beachte, dass Beiträge und Fotos, die du in deiner Chronik verborgen hast, immer noch für die Zielgruppe sichtbar sind, mit der sie an anderen Stellen auf Facebook geteilt wurden, wie im News Feed oder in der Suche. Hier erfährst du mehr darüber, wie du festlegen kannst, wer die von dir geteilten Inhalte sehen kann.
Waren diese Informationen hilfreich?
Für deine E-Mail-Adresse gibt es sowohl eine Privatsphäre-Einstellung (hiermit legst du fest, mit wem du die E-Mail-Adresse teilst) als auch eine Einstellung, mit der du festlegst, ob die E-Mail-Adresse in deinem Profil sichtbar ist oder nicht. Du kannst z. B. festlegen, dass deine E-Mail-Adresse in deinem Profil sichtbar ist, aber als Privatsphäre-Einstellungen nur „Freunde“ auswählen. Dadurch wird deine E-Mail-Adresse in deinem Profil und an anderen Stellen auf Facebook mit deinen Freunden geteilt.
So legst du fest, mit wem du deine E-Mail-Adresse teilen möchtest und ob sie in deinem Profil angezeigt wird:
  1. Klicke oben in deinem Profil auf „Info“.
  2. Klicke auf „Kontaktinformationen und allgemeine Infos“.
  3. Fahre mit der Maus über deine E-Mail-Adresse und klicke auf die Zielgruppenauswahl rechts neben deiner E-Mail-Adresse.
  4. Wähle In der Chronik angezeigt“ oder In Chronik verborgen“.
Hinweis: Wenn du deine E-Mail-Adresse in deinem Profil verbirgst, ist sie für Personen, mit denen du deine E-Mail-Adresse teilst, weiterhin z. B. über die Suche oder an anderen Stellen auf Facebook sichtbar.
Waren diese Informationen hilfreich?
Standardmäßig kann jeder den Abschnitt „Freunde“ deines Profils sehen. So kannst du anpassen, wer deinen „Freunde“-Bereich sehen kann:
  1. Öffne dein Profil
  2. Klicke unter deinem Titelbild auf „Freunde
  3. Klicke auf oben auf der Seite und wähle aus dem Menü „Privatsphäre bearbeiten
  4. Wähle eine Zielgruppe aus (z. B. „Freunde“, „Öffentlich“), um festzulegen, mit wem du die Freundesliste deines Profils teilen möchtest
Hinweis: Personen können gemeinsame Freunde sehen, wenn sie dein Profil besuchen. Deine Freunde können außerdem für ihr eigenes Profil festlegen, wer ihre Freundschaften sehen kann. Wenn jemand deine Freundschaft in einem anderen Profil sehen kann, kann er sie auch in den Neuigkeiten, der Suche und anderenorts auf Facebook sehen.
Waren diese Informationen hilfreich?
Wenn du jemanden blockierst, kann dich die Person z. B. nicht mehr markieren oder keine Inhalte mehr sehen, die du in deiner Chronik postest. Wenn ihr Freunde seid, wird durch das Blockieren auch die Freundschaft aufgehoben.
So blockierst du jemanden:
  1. Klicke oben rechts auf einer beliebigen Facebook-Seite auf .
  2. Klicke auf „Privatsphäre auf einen Blick
  3. Klicke auf „Wie verhindere ich, dass mich jemand belästigt?
  4. Gib den Namen der Person ein, die du blockieren möchtest, und klicke auf „Blockieren
  5. Wähle die Person, die du blockieren möchtest, aus der angezeigten Liste aus und klicke erneut auf „Blockieren
Andere Personen werden nicht benachrichtigt, wenn du sie blockierst.
Wenn du eine Person auf diese Weise nicht finden kannst, gehe zu ihrem Profil und wähle im Menü  im Titelbild die Option „Blockieren“.
Waren diese Informationen hilfreich?